Zahlen und Fakten zum Gymnasium und zur Matur

Gymnasialquoten und Maturaquoten


Zahlen zum Gymnasium + Maturitätsquoten

70'000 gymnasiale Jugendliche

Auf Schulstufe Sek 2 sind im Jahr 2017 in der ganzen Schweiz über 70'000 Kinder und Jugendliche an einer Gymnasialen Maturitätsschule

Maturitätsquote 20 Prozent

Im Schnitt erhält in der Schweiz ungefähr jede fünfte SchülerIn eine Matur oder eine Berufsmatur. Dies entspricht einer schweizweiten Maturitätsquote von 20 Prozent.

In der Westschweiz liegt die Quote etwas höher als in der Deutsch-Schweiz.

Von 13,1 bis 28,5 Prozent

Im Tessin erlangen bemerkenswerte 28, 5 Prozent eine gymnasiale oder berufliche Matur (Spitzenwert in der Schweiz). Im Kanton Glarus sind es lediglich 13,1 Prozent der Jugendlichen (Minusrekord im Gymnasialen Kantonsvergleich).

19'000 Maturen jährlich

Es werden jährlich beinahe 19'000 Gymnasiale Maturitätszeugnisse ausgestellt. Also schliessen jedes Jahr ungefähr 19'000 Jugendliche das Gymnasium oder die Kantonsschule mit Matur-Abschluss ab und erhalten dadurch Zugang zur Tertiären Bildung (HF, FH, Uni, ETH).

Quelle: Bild "Maturitätszeugnisse" von www.bfs.admin.ch

Gymnasium-Quoten Zürich

Die Situation in der Grossregion Zürich zeigt sehr deutlich auf, wer ins Gymi kommt oder nicht. Die Quoten, wer ins Gymnasium kommt und anschliessend die Matur macht und wer nicht, ist je nach Wohnort und sozialem Umfeld, extrem unterschiedlich.

Soziodemographie und Wohnort entscheidend

Gemäss der Analyse des Tages-Anzeiger haben die Zürcher Gemeinden mit tiefem Steuersatz eine überdurchschnittlich hohe Gymnasiumquote. Dies soll daran liegen, dass ein tiefer Steuersatz Leute mit hohem Einkommen und hohem Bildungsstand anzieht. Die Kinder in solchen Familien erlangen viel häufiger die Matura, als wenn diese Merkmale nicht zutreffen.

Allgemein kann gesagt werden, dass der Bildungsstand der Eltern häufig ein Indiz ist, ob die Kinder anschliessend auch via Matur eine Höhere Fachschule, Fachhochschule oder Universität besuchen werden.

Quelle: TA-Bild "Gymnasium-Quoten im Kanton Zürich" von  www.tagesanzeiger.ch, zur TA-Webseite...


Zahlen Gymi-Aufnahmeprüfung

9% mehr Erfolg mit Vorbereitung

Die Kommission für Bildung und Kultur des Kantonsrats Zürich schreibt in einem veröffentlichten Bericht:

"Es ist erwiesen, dass die Erfolgswahrscheinlichkeit für die Gymnasium Aufnahmeprüfung (…) durch die Prüfungsvorbereitungskurse um 9 Prozent gesteigert werden kann."

Quelle: "Ohne Hilfe ins Gymi zu kommen wird schwieriger" von www.nzz.ch vom 3.1.2015

Erfolgsquote Aufnahmeprüfung Gymnasium Zürich

50%  bestanden

Im Jahre 2016 meldeten sich im Kanton Zürich rund 3'800 SchülerInnen für die Aufnahmeprüfung ans 6-jährige Langzeitgymnasium an. Davon haben ca. 50% die Prüfung bestanden und können ans Langgymnasium.

Gleichzeitig meldeten sich 3'300 Schülerinnen und Schüler für die Aufnahmeprüfungen fürs Kurzgymnasium an. Davon haben ca. 1'300 die Prüfung bestanden. Also im Schnitt deutlich weniger als für Langzeitgymi.

Es ist somit deutlich schwieriger, über die Aufnahmeprüfung für das Kurzgymi ins Gymnasium zu gelangen, als über die Aufnahmeprüfung ins Langzeitgymi.

Erfolgsquote Aufnahmeprüfung Gymnasium Basel

37%  bestanden

Gemäss den Angaben des Erziehungsdepartementes des Kantons Basel-Stadt haben 2014 ein bisschen mehr als ein Drittel aller Absolventinnen der Aufnahmeprüfung einen positiven Übertrittseintscheid erhalten.

37% haben die Aufnahmeprüfung bestanden.

Im Jahre 2013 waren es, mit 38,6% der Jugendlichen, etwas mehr, die die Aufnahmeprüfungen erfolgreich gemeistert hatten und ins Gymi kamen.

"Ohne Hilfe ins Gymi zu kommen wird schwieriger"


Unterstützung für die Gymi-Aufnahmeprüfung

Benötigen Sie Unterstützung für die Aufnahmeprüfung? Wir helfen Ihnen gerne!

Zur Prüfungsvorbereitung

Benötigen Sie Unterstützung im Gymnasium?

Wir helfen Ihnen gerne! Schauen Sie sich unsere Gymi-Nachhilfe an:

Zur Gymnasium-Nachhilfe